Denk an dich

Die Massage ist eine der schönsten Mittel
um Gesundheit, Sorgfalt und Respekt zu schenken.

Hormonell bewirkt eine Massage die Ausschüttung des “Glückshormons” Serotonin.
Eine weitere Theorie besagt, dass durch ein verzweigtes Netz von Nervenbahnen
Reize im ganzen Körper weiter geleitet werden, auch zu den inneren Organen.
Jedes Organ hat seine zugeordnete Reflexzone auf der Haut, so dass die Massage
des jeweiligen Bereichs nicht nur die Durchblutung in der Haut, sondern auch im
zugeordneten Organ fördert (Reflexzonenmassage).

Bei der Massage wird aber auch das Zusammenwirken Körper und Seele spürbar
Denn es ist nicht nur die mechanische Einwirkung auf den Körper, die einen Effekt
erzielt, sondern die Berührung lässt auch eine unsichtbare Energie fließen und
tief wirken. Viele Menschen haben zu wenig Hautkontakt und empfinden daher die
Massage als besonders wohltuend für Körper und Seele.

 Kurz gesagt: Eine Massage tut einfach gut.

Keine Erotikmassagen!